Liebe Eisenacher Radsportgemeinde,

der Forst hat nun seine Ankündigung wahr gemacht und illegale Strecken im Johannistal zurück gebaut. Diese wurden dort ohne Genehmigung des Waldeigentümers errichtet. Dennoch sind viele verärgert darüber und einige fragen sich auch sicher warum das Ganze?

Schon vor einem Jahr wurde vom Forst kommuniziert, dass soweit es rechtlich möglich ist vorhanden Strecken geduldet werden. Holzkonstruktionen, Sprünge oder ähnliches können wegen der Haftung des Forstes nicht geduldet werden, weil diese unter Waldatypischen Gefahren zählen. Passiert dort einem von Euch etwas, ist der Waldeigentümer in der Haftung, wenn er von den Bauwerken wusste und sie toleriert hat!

Nun sind in letzter Zeit neue Bauwerke entstanden, die den Bogen einfach überspannt haben. Noch dazu kommt, dass diese in einem Naturschutzgebiet liegen. Der Forst war gezwungen zu handeln.

In naher Zukunft wird ein runder Tisch mit Forst, Stadt, Naturschutz und aktiven aus der Bikeszene stattfinden.

Der Forst ist nicht gegen uns sondern möchte gemeinsam nach Lösungen suchen und diese auch finden! Dazu dient ja auch die Umfrage von Paul Oechsner.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Mattla
Heiko Holl
Marco Pacholski
Philipp Hattenbach
Sven Schellenberg
Alexander Teschner
Kai Schmidt
Max Liebetrau